Social Walk

Lernspaziergang

Was ist eigentlich ein Social Walk?

Hinter diesem Begriff verbirgt sich schlichtweg ein Lernspaziergang für Mensch und Hund, der seinen besonderen Fokus auf die Anwesenheit der anderen Hunde legt. Dafür trifft sich eine kleine Gruppe Mensch-Hund-Teams und geht mit sicherem Abstand gemeinsam spazieren.

Die Hunde bleiben zunächst an der Leine. Ein Nahkontakt oder direkte Interaktion ist nicht das primäre Ziel. Die Menschen sollten dafür sorgen, dass das möglich ist und der Hund sich sicher und wohl fühlt.

Die Hunde sollen lernen:

·       Sich in Anwesenheit von anderen Hunden auch wieder mit der Umwelt beschäftigen zu    
        können und diese nicht als bedrohlich zu empfinden.

·       Sich ohne Druck mit anderen Hunden auseinandersetzen, sie beobachten, die 
        Geruchsspuren zu untersuchen und sich dabei eigenständig zu entspannen.

·       Ihre Kommunikation unter einander voll einsetzen und zugleich die der anderen zu 
        lesen. 

·       Sich freundlich und höflich anderen anzunähern und eigenständig die vom Anderen 
        benötigten Abstände einzuhalten.
Doch natürlich lernt auch der Mensch:

·       Die Körpersprache des Hundes besser zu lesen und zu verstehen.

·       Erkennen, wovon ein Erfolg in einer Hundebegegnung abhängig ist.

·       Sich selbst zu entspannen, wenn andere Hunde anwesend sind.

·       Seinem Wissen und seinem Hund zu vertrauen.

·       Sich selbst ein wenig zurückzunehmen. 

·       Beim Social Walk bekommen die Hunde die Möglichkeit das Tempo zu bestimmen, 
        eigene Signale und Strategien zu testen. Der Hund darf sich selber ausprobieren. 

Dabei ist es wichtig, dass die Teams gut zusammenpassen, sodass sie dabei positive Erfahrungen machen.

Das solltet ihr mitbringen:

·       Zeit und Geduld

·       3 - 5 m Schleppleine (bitte keine 10m Leine)

·       Geschirr

·       Leckere Belohnungen

·       Wasser und Napf

·       Feste Schuhe, Regenkleidung

·       Und natürlich gute Laune 😊